You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Trachycarpus fortunei - Hanfpalme | Chinesische Hanfpalme

24,95€ inkl. MwSt.

Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren.

Hanfpalmen (Trachycarpus fortunei) zählen zu den frosthärtesten Palmen weltweit. Markant ist das faserige, braune Geflecht, das ihre geraden und zumeist einzelnen Stämme umgibt. Es erinnert an Hanffasern - daher der Name. Die an den Rändern zu etwa zwei Dritteln eingeschnittenen, tannengrünen Wedel dieser robusten Fächerpalmen können bis zu 1 m Durchmesser erreichen. Sie fühlen sich in vollsonnigen Lagen ebenso wohl wie in  halbschattigen und sind in den Gärten und Wintergärten  ein exotischer Blickfang. Wer seine Hanfpalme wie eine klassische Kübelpflanze halten möchte, stellt sie im April ins Freie, holt sie spät im Herbst (November/Dezember) ins Winterquartier: möglichst helle, ungeheizte Plätze in Gartenhäusern, Garagen und vielen Räumlichkeiten mehr, sofern diese überdacht sind. In Wintergärten können Hanfpalmen geheizt stehen, wo sie keine Ruhepause einlegen. Die dritte Alternative ist, Hanfpalmen dauerhaft in den Garten zu pflanzen.
Je nach Beginn der ersten Kälteeinbrüche bindet man hier die Wedel ab Mitte bis Ende Dezember nach oben zusammen und hüllt sie in ein Vlies ein - nicht in Plastikfolie! Dieses Vlies dient zum Schutz vor Nässe und vor der Wintersonne, wärmen kann und soll es die Pflanzen nicht. Zur Isolierung dient Stroh oder trockenes Laub, mit dem man die Palmenwedel unter dem Vlies ausfüttert. Durch das Stroh gelangt jedoch sehr wenig Licht zu den Palmenblätter. Wird es feucht - das Vlies lässt einen Teil Feuchtigkeit hindurch -, kann es zu Fäulnis kommen. Deshalb hat sich eine einfache Vlies-Umhüllung vielfach bewährt. Ganz ungeschützt sollten Sie Hanfpalmen nicht lassen: zumindest ein Nässeschutz für die Stammspitze muss sein, aus der die frischen Wedel sprießen. In unseren niederschlagsreichen Wintern kann das Herz der Palme sonst nicht abtrocknen und es kommt zu Fäulnis oder, in Kombination mit gefrierender Nässe, zu Gewebeschäden. Beugt man diesem vor, sind Hanfpalmen ausgesprochen robust und anspruchlose Dauergäste für den Garten, die auch in nordeuropäische Grundstücke ein Gefühl von Urlaub bringen.

punkt_gruen.gif Qualität: mit einem Fasergeflecht umgebene, gerade Stämme; tief dunkelgrüne Fächerwedel; hitze- und kältetolerant; anpassungsfähig & pflegeleicht

punkt_gruen.gif Verwendung: in Töpfen von April bis November im Freien auf Terrassen, Balkonen & in Gärten mit ungeheizter oder sporadisch geheizter Überwinterung in Gebäuden; ganzjährig in unbeheizten oder beheizten Wintergärten oder lichtreichen Wohnräumen; ausgepflanzt im Garten (mit Nässeschutz)

 


 

Profi-Pflegetipps für
Trachycarpus - Hanfpalmen

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++ 


 Standort im Sommer: Hanf-Palmen (Trachycarpus) vollsonnig bis halbschattig platzieren. Hanf-Palmen (Trachycarpus) beim Ausräumen im Frühjahr nicht sofort vollsonnig stellen, da sie nach den lichtarmen Wintermonaten keine UV-Strahlung gewöhnt sind und die Blätter "verbrennen" könnten - sichtbar an braunen, unregelmäßige Flecken. Gewöhnen Sie die Palmen etwa 10 Tage an beschatteten Plätzen ein, bevor sie an ihren endgültigen Standort kommen.

 Standort im Winter: Hanf-Palmen (Trachycarpus) hell bei 8 °C (+/- 8) überwintern. Kurzzeitiges Temperaturminimum -15 °C. Die Wedel im Garten ausgepflanzter Hanf-Palmen (Trachycarpus) ab Dezember nach oben zusammenfalten und -binden und mit einem Vlies (nicht mit Plastikfolie!) umhüllen. So sind die Stammspitzen ("Palmenherz") als einzigem Vegetationspunkt, aus denen die frischen Wedel sprießen, vor Nässe und der Wintersonne geschützt ("wärmen" kann und soll diese Umhüllung nicht!). In rauen Lagen kann man die Vlieshülle zusätzlich mit trockenem Stroh oder Laub ausfüttern. Da dies den Wedeln jedoch Licht raubt, sollte die Zeit des Einpackens dann möglichst gering gehalten werden (Januar bis März). Decken Sie den Wurzelbereich der Hanf-Palmen (Trachycarpus) mit einer dicken Lage Laub ab.

 Pflege im Sommer: Gießen Sie Hanfpalmen bei jedem Durchgang durchdringend, damit die meist dicht durchwurzelten Töpfe bis zum Grund nass werden. Dann aber wartet man ab, bis die Erde durchdringend abgetrocknet ist. Das kann in heißen Sommerwochen bereits ein bis drei Tage später, in den Übergangsjahreszeiten erst nach über einer Woche der Fall sein. Wichtig ist, dass bei jedem Gießdurchgang die Erde satt bis zum Topfgrund durchfeuchtet wird. Ein paar Gläschen Wasser sind der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Wer immer zu wenig gießt, lässt die unteren Wurzeln vertrocknen, denn das wenige Wasser kann nie bis unten durchdringen. Die Gießmenge und der Gießrhythmus für Hanf-Palmen (Trachycarpus) schwanken sehr stark mit der Topf- und Pflanzengröße. Geben Sie von April bis September 14-tägig Volldünger (flüssig, wasserlösliche Pulver, Stäbchen u.ä.) oder stickstoffbetonten Dünger für Grünpflanzen mit ins Gießwasser für Hanf-Palmen (Trachycarpus). Alternativ streut man im April und Juni Langzeitdünger.

 Pflege im Winter: Für Hanfpalmen in Töpfen auch im Winter den Wechsel aus Feuchte und Abtrocknen beibehalten, aber die Gießabstände erhöhen, da das Substrat vor allem bei kühlen Winterquartieren sehr langsam abtrocknet.

 Schnitt: Kappen Sie bei Hanf-Palmen (Trachycarpus) niemals die Spitze, da hier der einzige Vegetationspunkt sitzt. Schneiden Sie braune Blätter möglichst erst dann ab, wenn diese ganz eingetrocknet sind und die Pflanzen somit alle Reservestoffe abgezogen haben. Es sollte stets ein Stück des Blattstiels stehen bleiben, damit die Stämme dick und gleichmäßig aussehen.

Substrat: Hanfpalmen schätzen grobkörnige, z. B. mit Lavagrus, Blähtonbruch, grobem Sand oder Kies durchmischte Erde, die zugleich Lehm und Humus enthält. Reiner Torf ist völlig ungeeignet, ebenso reine Humuserde, die sich in Kürze zersetzt und sackt. Verwenden Sie für Palmen möglichst hohe Töpfe, da Palmenwurzeln in die Tiefe streben und sich sonst rasch aus ihren Gefäßen "hochdrücken". Beim Auspflanzen von Hanf-Palmen (Trachycarpus) im Garten im Pflanzbereich für ein kiesig-sandiges Humusgemisch sorgen.

Gesundheit: Bei wiederholtem Ausdörren der Erde über lange Zeit ist bei Hanf-Palmen (Trachycarpus) ein Befall mit Spinnmilben möglich, ebenso im Winter bei trockener Heizungsluft. Vorbeugend hilft bei einem Dauerplatz unter Glas ein stets genügende Bodenfeuchte, damit Hanf-Palmen (Trachycarpus) den Feuchtigkeitsverlust jederzeit selbst ausgleichen können. Im Winter sind Schild- oder Wollläuse möglich, die sich abwischen oder mit einer Spiritus-Schmierseifen-Lösung abwehren lassen (1 Liter Wasser + 20 ml Brennspiritus + 20 ml Schmierseife). Gut versorgte, immunstarke Pflanzen bleiben gesund!


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Wuchshöhe5 m
FamilieArecaceae
HerkunftAsien (mediterran)
BlütezeitFrühling
Blütenfarbegelb
Früchte-
Duft-
WuchsformPalme
Standortüberall
Überwinterungstemperatur12 (±10)°C
Minimaltemperatur-15 °C
Winterhärtezone7

Trachycarpus - Pflegetipps

Sie haben die Profi-Pflegetipps für Trachycarpus | Chinesische Hanfpalme von www.flora-toskana.com immer zur Hand, wenn Sie die PDF-Datei durch Anklicken öffnen (Download) und den Text ausdrucken (DIN A4).

Pflege-Tipps Download (469.18k)

Zubehör

  • 7,99€ inkl. MwSt.

    Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren.
  • 7,95€ inkl. MwSt.

    Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren.
  • 19,95€ inkl. MwSt.

    Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren.
  • 26,60€ inkl. MwSt.

    Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren.
  • 46,60€ inkl. MwSt.

    Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...

30 andere Produkte in der gleichen Kategorie: