You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Eucalyptus rostrata, E. camaldulensis XXL - Roter Eukalyptus

149,95€ inkl. MwSt.

Im Winter kann es witterungbedingt zu längeren Lieferzeiten kommen! Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren.

Der Name des Roten Eukalyptus (Eucalyptus camaldulensis; früher: Eucalyptus rostrata) bezieht sich weniger auf seine weißen Blüten, als vielmehr auf sein rotes Holz. Obwohl sich bei vielen Eukalyptus-Arten die Rinde ablöst und interessante Muster hinterlässt, führt der Rote Eukalyptus, in Australien River Red Gum genannt, diese Manier besonders elegant vor: Die dunkleren Rindenstreifen geben hellgraue bis fast weiße Partien frei, die die Stämme wie gemalt wirken lassen. Die dominant grünen und nur wenig bläulichen Blätter enthalten das typische ätherische Öl, das Sie tief durchatmen lässt, wenn man ein Blatt bricht und die Frischewolke einatmet. Seine Kältetoleranz erlaub das bedingte Auspflanzen im Garten in wintermilden Regionen mit Winterschutz, alternativ bietet sich hierfür jedoch der Mostgummi-Eukalyptus (Eucalyptus gunnii) an.

punkt_gruen.gif Allgemeine Angaben zu Eukalyptus:
Eukalyptus sind sehr raschwüchsige und durstige Pflanzen, die weltweit zur Trockenlegung von Arealen forstwirtschaftlich eingesetzt werden. Für die Kultur als Zierpflanzen in Töpfen oder Wintergartenbeeten bedeutet das die Notwenigkeit eines stetem und reichen Wasser- und Düngernachschubs. Im Gegenzug dafür verwöhnt Sie Eukalyptus nicht nur mit schmucken Blättern, sondern mit aromatischen Düften, die die Luft klar und sauber halten. Zugleich haben dank der eingelagerten, ätherischen Öle Schädlinge kein Interesse an den festen und derben Blättern: Pflanzenschutz ist bei Eukalyptus in der Regel kein Thema. Und dass Eukalyptusbäume starkwüchsig sind, muss selbst die Besitzer kleiner Wintergärten oder Glashäuser zum Überwintern nicht davon abhalten, sich eine der vielen Arten zuzulegen: Sie sind allesamt sehr schnittverträglich und können jedes Jahr im Spätwinter auf das gewünschte Maß gestutzt werden.  

punkt_gruen.gif Qualität: aromatische Blätter; schlanke Kronenform; raschwüchsig; immergrün

punkt_gruen.gif Verwendung: von April/Mai bis Oktober im Freien in Topfgärten (Balkon, Terrasse, Garten) mit  Überwinterung im Haus; ganzjährig in beheizbaren Winter- und Zimmergärten oder Büroräumen

 


 

Profi-Pflegetipps für
Eukalyptus gunnii - Eucalyptus citriodora - Eucalyptus ficifolia - Eucalyptus rostrata - Eucalyptus globulus u.a.


 Standort: Als Australier schätzen Eukalyptus (Eucalyptus) sehr helle, vollsonnige und warme Plätze, im Wintergarten ebenso wie im Freien im Topfgarten auf der Terrasse, dem Balkon oder der Dachterrasse.

 Gießen/Düngen: Während der Vegetationszeit Eukalyptus (Eucalyptus) reichlich (!!) mit kalkarmem Wasser gießen und wöchentlich düngen. Der Wasserbedarf ist extrem hoch. Besonders auf Trockenheit reagiert Eukalyptus (Eucalyptus) schnell mit Blattabwurf. Dann hilft nur noch ein radikaler Rückschnitt. Erde auch im Winter für Eukalyptus (Eucalyptus) konstant feucht halten.

 Schnitt: Eukalyptus (Eucalyptus) hat die natürliche Tendenz, baumförmig zu wachsen. Nur durch regelmäßigen Schnitt im Frühjahr können die Pflanzen kompakt gehalten werden. Ein starker Rückschnitt bewirkt bei verkahlten Eukalyptus (Eucalyptus) einen raschen, buschigen Neuaustrieb.

 Überwinterung: Sehr hell 5 ±5°C. Leicht dunkler Stand führt zu Blattverlust. E. gunnii verträgt bis -15°C Frost.

 Umtopfen: Durch das kräftige Wachstum von Eukalyptus (Eucalyptus) ist in der Regel jährlich ein leicht größeres Gefäß nötig. Umtopfen können Sie ganzjährig, ideal ist der März nach der Winterruhe, damit Eukalyptus (Eucalyptus) mit frischem Platz und unverbrauchter Erde in die neue Wachstumssaison starten kann.

Schädlinge: Probleme rühren in den allermeisten Fällen bei Eukalyptus (Eucalyptus) von falschen Gießverhalten her, weil zu selten oder/ und mengenmäßig zu wenig gegossen wird. Gestresste Eukalyptus (Eucalyptus) können anfällig für Blattläuse an den Triebspitzen und für Wollläuse werden.


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Wuchshöhe10 m
FamilieMyrtaceae
HerkunftAustralien
BlütezeitSommer
Blütenfarbeweiß
DuftBlattduft
WuchsformBaum
Standortvollsonnig
Überwinterungstemperatur10 (±5)°C
Minimaltemperatur-10 °C
Winterhärtezone8

28 andere Produkte in der gleichen Kategorie: