You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Muehlenbeckia complexa - Drahtwein

19,95€ inkl. MwSt.

Im Winter kann es witterungbedingt zu längeren Lieferzeiten kommen! Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren.

Der neuseeländische Drahtwein (Muehlenbeckia complexa) ist mit seinen schlanken, schwarzen Trieben und den winzigen Blättchen ausgesprochen vielseitig einsetzbar. Er wächst zu dichten Bodendeckern in Wintergartenbeeten ebenso heran wie zu weit herabhängenden Ampelpflanze auf der Terrasse oder in der Manier einer Kletterpflanze an Spalieren oder Drahtfiguren empor. Gleichsam erstaunlich ist seine Anpassungsfähigkeit: Ob bei Minusgraden im Freien oder ganzjähriger Wohnzimmerwärme, in vollsonnigen oder schattigen Lagen – die anspruchlosen Neuseeländer gedeihen in jeder Situation prächtig. Namensgebend für den Drahtwein, der im Englischen auch Matratzen-Wein (wegen seiner bodendeckenden Eigenschaft) oder Mädchenhaar-Wein genannt wird, sind die dunklen, reißfesten Triebe, die sich bei älteren Pflanzen im Sommer mit gelben Blüten, im Herbst mit weißen bis rötlichen Beeren schmücken. 

punkt_gruen.gif Qualität: vielfältig einsetzbar als Kletterpflanze & Bodendecker & Ampelpflanze; von Natur aus sehr dicht wachsend; robust & anpassungsfähig

punkt_gruen.gif Verwendung: von April bis Oktober im Freien in Topfgärten (Balkon, Terrasse, Garten) mit  Überwinterung im Haus; ganzjährig in beheizbaren Winter- oder Zimmergärten

 


 

Profi-Pflegetipps für
Muehlenbeckia complexa - Drahtwein

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++ 


 Standort im Sommer: Wählen Sie sonnige bis schattige Plätze, die jedoch keine stauende Hitze aufweisen sollten. Ein leichter Windzug sorgt für Kühlung. Halten Sie mit fest montierten Kletterhilfen ausreichenden Abstand zu Haus- oder Kletterwänden, damit die Kletterpflanzentriebe hinterlüftet bleiben. Ideal ist es, wenn die Triebe in vollen Sonnengenuss kommen, die Wurzeln aber beschattet bleiben, z. B. durch davor platzierte, kleinere Kübelpflanzen. 

 Standort im Winter: Hell bei 10 °C (+/- 8 °C). Die Pflanzen sind immergrün und brauchen entsprechend etwas Licht im Winter. Kurzzeitiges Temperaturminimum -5 °C.

 Pflege im Sommer: Aufgrund der dichten Belaubung und des starken Wachstums ist der Wasserbedarf sehr hoch. Prüfen Sie die Bodenfeuchtigkeit im Sommer täglich und gießen Sie bei Bedarf so viel, dass die Erde bis zum Topfgrund durchfeuchtet wird. Gießt man zwar regelmäßig, aber stets zu wenig, werden nur die obersten Zentimeter Erde benetzt, die Wurzeln darunter gehen ständig leer aus und sterben mit der Zeit ab. Geben Sie von dem Zeitpunkt an, da im Spätwinter/Frühling das neue Wachstum einsetzt, wöchentlich mit sofort wirksamem Volldünger vorsorgen, alternativ im März mit Langzeitdünger, den man im Sommer bei Bedarf auffrischt.

 Pflege im Winter: Gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten, aber vor allem bei kühlen Winterquartieren die Menge und Häufigkeit an den schwindenden Verbrauch anpassen. Staunässe und kalte Füße durch ungeheizte Steinböden vermeiden. Ab September nicht mehr düngen. Praktisch für eine einfache Überwinterung sind Kletterhilfen, die im Pflanzgefäß selbst verankert sind und damit jederzeit mobil bleiben. Von fest an Wänden installierten Kletterhilfen gilt es, frostempfindliche Arten allherbstlich abzulösen.

 Schnitt: Um möglichst dicht berankte Kletterspaliere oder -wände zu erzielen, sollten Sie die Triebe zunächst führen und mehrfach um die Kletterstreben und an ihnen empor wickeln. Erst, wenn die Triebe dafür zu lang werden, ist ein Einkürzen angeraten. Dieses kann jederzeit während der Sommermonate durchgeführt werden. Radikale Rückschnitte sind möglich, sollten aber nur am Ende der winterlichen Ruhezeit durchgeführt werden.

Substrat: In der Regel ist jährlich ein größerer Topf nötig. Hier dürfen Sie, anders als bei den meisten Pflanzen, auch gerne zu Töpfen greifen, die ein gutes Stück mehr Platz bieten. Verwenden Sie hochwertige Kübelpflanzenerde, die durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) hohe Mengen Wasser und Nährstoffe speichern kann und zugleich locker und luftig bleibt.

 Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: In der Regel schädlingsfrei.


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Wuchshöhe3 m
FamiliePolygonaceae
HerkunftAustralien
BlütezeitSommer
Blütenfarbeweiß
Früchte-
Duft-
WuchsformKletterpflanze
Standortüberall
Überwinterungstemperatur12 (±10)°C
Minimaltemperatur-10 °C
Winterhärtezone7

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...

28 andere Produkte in der gleichen Kategorie: